Langzeitlagerung elektronischer Bauteile - Risikofaktoren und Lösungen


Seminarleiter

Leitung:

Dipl.-Ing. (TH)
Holger Krumme
Managing Director -
Technical Operations

Seminarleiter

Leitung:

Dipl. Ing.
Thomas Kuhn
Assistent der Geschäftsleitung

Termine:

24.04.2018, 8:30 bis 16:00 Uhr

Max. Teilnehmerzahl:

15

Min. Teilnehmerzahl:

7

Anmeldeschluss:

17.04.2018

Inhalte:

In diesem Seminar wird den Teilnehmern grundlegendes Wissen über die Langzeitlagerung elektronischer Bauteile vermittelt. Die Teilnehmer lernen die Einflussfaktoren kennen, die bei der Lagerung elektronsicher Bauteile beachtet werden müssen, um optimale Lagerbedingungen sicherstellen zu können. Anhand von Live-Untersuchungen an realen Proben werden zugehörige Analytikmethoden im Anschluss demonstriert.

  • Einflussfaktoren auf elektronische Bauteile:
    • Feuchte, Schadstoffe, Oxidation, Diffusion, Korrosion, Temperatur
    • Alterungsmechanismen  und Risikofaktoren unterschiedlicher elektronischer Komponenten
  • Normen und Literatur zur Lagerung
    • DIN EN 62435-1
    • JESD-033
    • Leitfäden zur Langzeitlagerfähigkeit
  • Bauteilüberwachung während der Lagerung:
    • Mögliche Analyseverfahren und Funktionstests
  • Übersicht zu möglichen Lagerverfahren und ihren Vor- und Nachteilen:
    • Dry-Pack, N2-Lagerschränke,TAB
  • Das  TAB-Verfahren im Detail:
    • Warenanalytik
    • Lagerprozess
  • Übersicht zu Aufbereitungsverfahren für elektronische Bauteile
    • REvivec, NovaTIN
    • OTP-Alive

 

Bedingungen/Teilnahmegebühr:

520,00€ (zzgl. MwSt.)

Enthaltene Leistungen:

Seminarraumbenutzung, Schulungsunterlagen in Deutsch,  Mittagessen, alkoholfreie Pausengetränke

Zur Schulung anmelden

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie als Bestätigung der Teilnahme eine Rechnung mit dem Zahlbetrag. Der Kostenbeitrag ist vor Veranstaltungsbeginn an die Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH zu überweisen.

Bei Stornierung der Anmeldung zwischen 28 und 14 Tagen vor Seminar-/Kursbeginn (nur schriftlich per Post, E-Mail oder Telefax möglich – es gilt der Posteingangsstempel) wird eine Stornogebühr in Höhe von 10 % des Gesamtrechnungsbetrages erhoben. Danach ist in jedem Fall der volle Betrag zu zahlen. Bei Nichterscheinen oder verspäteter Abmeldung besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Seminartermin auch nach erfolgter Anmeldebestätigung unter Rückerstattung der Gebühren abzusagen.

Die Schulungen werden in Deutsch gehalten.

Zurück zur Übersicht