Durch die Kombination des EDX-Systems mit dem Rasterelektronenmikroskop können detaillierte Aussagen rund um die Zusammensetzung, den Aufbau der Schichten und der Metallisierung eines Bauteils beantwortet werden.

Energiedispersives Röntgenanalyse-System (EDX) 1 Energiedispersives Röntgenanalyse-System (EDX) 2 Energiedispersives Röntgenanalyse-System (EDX) 3

Mögliche Anwendungsbereiche:

  • Bestimmung der elementaren Zusammensetzung von Proben
  • Untersuchung des Diffusionsfortschritts an den Übergangsstellen unterschiedlicher Materialien, d. h. Vermessung intermetallischer Phasen
  • Ermittlung des Verlaufes intermetallischer Phasen
  • Homogenität von Materialien

Energiedispersives Röntgenanalyse-System (EDX)

Für Fragestellungen, bei denen es um die spezielle Zusammensetzung und den Aufbau von Schichten und Metallisierungen geht, liefert das EDX-System in Kombination mit dem Rasterelektronenmikroskop eine detaillierte Aussage über die enthaltenen Elemente, deren Lokalisierung in der Probe sowie das Alter der Bauteile bzw. deren Lagerfähigkeit.

Somit können qualitativ und quantitativ die Konzentrationen von Metallen entlang einer frei zu definierenden Linie an einem Schliffbild ermittelt und grafisch dargestellt werden.

Man erhält dadurch eine genaue Aussage, in wie weit die Materialien bereits ineinander diffundiert sind und ggf. eine weitere Lagerung oder Verarbeitung noch sicher ist, bzw. ob unzulässige Materialien wie z. B. Blei enthalten sind.